Was ist Osteopathie?

Osteopathie in Deutschland

Die Osteopathie ist eine junge Therapieform, deren Leistungen lange Zeit von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen wurden. Nur einzelne private Krankenversicherungen bieten ihren Patienten die Erstattung der Kosten einer osteopathischen Behandlung an. Seit 2012 haben gesetzliche Krankenkassen vereinzelt die Osteopathie in ihren Leistungskatalog aufgenommen; in 2013 folgten weitere gesetzliche Kassen. Ärzte und Heilpraktiker rechnen die osteopathische Behandlung gemäß ihres gültigen Gebührenkataloges ab. Vor dem Beginn einer osteopathischen Behandlung ist es in jedem Fall ratsam, die Kostenübernahme mit der Krankenkasse abzuklären.

Sollte die Krankenkasse die osteopathische Behandlung bezuschussen, benötigen gesetzlich Versicherte ein Rezept mit der Verordnung "x-mal Osteopathie" und der Diagnose des Arztes. Die Rechnung für Privatversicherte erfolgt über die Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH).

Wenn Sie sich für eine Behandlung entscheiden, bringen Sie bitte ein Handtuch mit und tragen Sie bequeme Kleidung.